Home Kontakt

 

 

Aktuelles

Steuergesetzrevision im Kanton Bern
Mit der Steuergesetzrevision 2016 beantragt der Regierungsrat verschiedene Anpassungen zur Umsetzung von überwiegend zwingendem Bundesrecht.

Der Bundesrat hat im April 2014 das Bundesgesetz über die steuerliche Behandlung berufsorientierter Aus- und Weiterbildungskosten auf den 1. Januar 2016 in Kraft gesetzt. Die Kantone müssen ihre Gesetzgebung auf den gleichen Zeitpunkt anpassen. Für die Bundessteuer können neu maximal noch CHF 6000.- berücksichtigt werden. Weiter muss der Steuerwert von laufenden Leibrenten aufgrund eines Bundesberichturteils neu deklariert werden. Angepasst werden müssen zudem die Verjährungsfristen der Strafverfolgung, die durch die Eidg. Räte im September 2014 neu festgelegt wurden. Zudem wird mit der Revision eine praxistaugliche Regelung der Öffentlichkeit des Steuerregisters vorgeschlagen. In den meisten anderen Kantonen wurde die Öffentlichkeit des Steuerregisters in den vergangenen Jahren bereits abgeschafft oder stark eingeschränkt. Die vorliegende Revision soll die Öffentlichkeit des Steuerregisters auf eine zeitgemässe Basis stellen.

(Finanzdirektion des Kantons Bern, Medienmitteilung vom 27.11.14)